Prozessautomatisierung 2 | 15

Weltweit einzigartig

Erstes Prüf- und Kalibrierlabor für Gasanalysegeräte

Die Deutsche Akkreditierungsstelle hat ABB als unabhängiges Prüf- und Kalibrierlabor für Gasanalysegeräte anerkannt. Somit ist ABB berechtigt, sämtliche auf dem Markt verfügbare Gasanalysatoren auf ihre Messgenauigkeit hin zu überprüfen und zu kalibrieren – als erster Dienstleister weltweit.

Zahlreiche Industriezweige sind auf die Zuverlässigkeit von Gas-analysatoren angewiesen: Automobilhersteller messen auf Prüfständen unter anderem die Emissionen von Verbrennungsmotoren. Heizkesselbauer müssen nachweisen, dass ihre Produkte den gesetzlichen Abgasvorschriften entsprechen. In Krankenhäusern überwachen Gasanalysatoren die Konzentration und Reinheit medizinischer Gase. Und in der chemischen Industrie liefern die Geräte wertvolle Messwerte, anhand derer die Produktion gesteuert und überwacht wird. Alle Unternehmen aus Branchen, die der Bundesimmissionsschutzverordnung unterliegen, sind per Gesetz dazu verpflichtet, kontinuierlich Abgasmessungen durchzuführen und den Behörden die Werte zu übermitteln.

 

Lizenz zum Prüfen

Ob spektroskopisches, paramagnetisches oder wärmeleitendes Verfahren – die Unternehmen verlassen sich beim Einsatz von Gasanalysatoren darauf, dass die ausgegebenen Messwerte der tatsächlichen Zusammensetzung der Prüfmedien entsprechen. Lange Zeit gab es jedoch weder in Deutschland noch weltweit eine Institution, die in der Lage war, die Einhaltung der proklamierten Messbereiche und -genauigkeiten zu überprüfen und die Analysatoren entsprechend zu kalibrieren.

Doch das ist Vergangenheit: Die Deutsche Akkreditierungsstelle (DAkkS) hat ABB als unabhängiges Prüf- und Kalibrierlabor für Gasanalysegeräte anerkannt. Die Akkreditierung berechtigt ABB, am Standort in Frankfurt-Praunheim Gasanalysatoren aller Hersteller nach DIN EN ISO/IEC 17025 auf die Einhaltung der angegebenen Spezifikationen zu prüfen und zu kalibrieren. Die Norm sorgt für eine internationale Standardisierung der Messwerte und ermöglicht es erstmals, Geräte aus dem In- und Ausland in Bezug auf ihre Leistungsfähigkeit zu vergleichen. Für die Hersteller öffnet sich der Zugang zu den internationalen Märkten. Mit der Akkreditierung wird das ABB-Labor auch durch die International Laboratory Accreditation Cooperation (ILAC) gelistet. Damit ist es in der Lage, die Messgenauigkeit sämtlicher auf dem Markt verfügbarer Gasanalysatoren, die auf dem spektroskopischen, paramagnetischen oder wärmeleitenden Verfahren beruhen, zu prüfen.

Zertifizierte Genauigkeit

Ein Zertifikat bestätigt die erfolgreiche Prüfung und Kalibrierung. Nach einer Reparatur oder einer gewissen Betriebsdauer müssen Analysemodule und Geräte, die bereits über eine Zertifizierung verfügen, ihre Eignung erneut nachweisen. Die Bescheinigung bestätigt die ursprünglichen Spezifikationen mit den entsprechenden Messunsicherheiten. Durch wiederholte Zertifizierungen können die vom Betreiber festgelegten Prüf- und Kalibrierzyklen überprüft und gegebenenfalls angepasst werden. Ein Nachweis des ABB-Prüflabors hilft dabei, die Auflagen der Bundesimmissionsschutzverordnung zu erfüllen. Neben international tätigen Unternehmen zählen auch behördliche Abnahmestellen und Überwachungsinstitutionen wie TÜV oder DEKRA zu den potenziellen Kunden des Labors.

Ein Nachweis des Prüflabors hilft dabei, die Auflagen der Bundesimmissionsschutzverordnung zu erfüllen.