Prozessautomatisierung 3 | 19

Gar nicht oberflächlich

Innovativer nicht-invasiver Temperatursensor von ABB

Mit ihrem neuen, nicht-invasiven Temperatursensor eröffnet ABB der Prozessindustrie neue Möglichkeiten der Temperaturmessung. Das Gerät misst an der Oberfläche einer Rohrleitung – und das genauso präzise und zuverlässig wie im Inneren. Für diese Innovation wurde ABB gleich zweifach geehrt – mit dem German Innovation Award in Gold und einer Top-3-Nominierung für den Hermes Award 2019.

Bei vielen Prozessen in Industrieanlagen muss die Temperatur gemessen werden. In der Regel wird dafür in das zu messende Medium ein Temperaturfühler mit Schutzrohr eingebracht. Die Nachteile: Rohrleitungen müssen durchbohrt werden, chemische Substanzen können das Schutzrohr schädigen, ein unterdimensioniertes Schutzrohr kann brechen. Um diese Risiken und damit mögliche Schäden für Mensch, Anlage und Umwelt zu senken, ist bereits bei der Anlagenplanung und auch danach im Betrieb ein teilweise hoher Aufwand erforderlich. Es sind regelmäßige Kontrollen notwendig, bei denen gegebenenfalls die Schutzrohre ausgetauscht werden müssen.

Mit dem neuen nicht-invasiven Temperaturfühler von ABB ist es wesentlich einfacher, kostengünstiger und sicherer, etwas zu messen. Das Gerät wird außerhalb des Prozesses, an der Oberfläche, montiert. Der Betreiber einer Anlage muss diese nicht mehr herunterfahren, er muss keine Schutzrohre installieren und muss nicht in den Prozess eingreifen.

Der Fühler kann jederzeit nachträglich oder für zusätzliche Messungen auch vorübergehend installiert werden, ohne dass die Anlage modifiziert werden muss. Das sorgt für mehr Flexibilität.

Kurze Ansprechzeit, mehr Flexibilität
Trotz der Oberflächenmontage ist die Messlösung präzise und zuverlässig. Dafür sorgen ein Doppelsensor und ein speziell von ABB entwickelter Berechnungsalgorithmus, der die Umgebungsbedingungen und die Umgebungstemperatur berücksichtigt. Durch seine optimierte mechanische Konstruktion hat der Temperaturfühler zudem eine kurze Ansprechzeit. Der Fühler kann jederzeit nachträglich oder für zusätzliche Messungen auch vorübergehend installiert werden, ohne dass die Anlage heruntergefahren und modifiziert werden muss. Das sorgt für mehr Flexibilität.

Direkte Tests und Feedback von Schlüsselkunden aus der Öl- und Gasindustrie, der chemischen Industrie sowie der Lebensmittel- und Getränkeindustrie unterstützten die ABB-Ingenieure bei der Entwicklung des Geräts. Es ist für verschiedene Medien und Rohrdurchmesser geeignet und kann in allen Bereichen der Prozessindustrie und Energieerzeugung eingesetzt werden. Zudem verfügt es über weltweite Zulassungen für den Explosionsschutz bis Zone 0. Besonders eignet sich der Temperaturfühler für flüssige Medien mit niedriger Viskosität, mit hoher Wärmeleitfähigkeit oder mit turbulenter Strömung in Metallrohren. Die Anwendungen reichen von Prozessen mit gefährlichen Medien über Prozesse mit besonderen Hygieneanforderungen und großem Reinigungsbedarf bis hin zu Hochdruckprozessen mit hohen Biegebelastungen oder dem Einsatz bei abrasiven Medien.

Funktionsweise des Temperaturfühlers

Die System- und Investitionskosten reduzieren sich um bis zu 75%. Die Handhabung des Geräts von der Installation bis hin zur Wartung ist einfach und unkompliziert.

System- und Investitionskosten senken
Da für die Installation und den Service die Anlage nicht heruntergefahren werden muss, verbessert sich die Anlagenverfügbarkeit. Die System- und Investitionskosten reduzieren sich um bis zu 75 %. Zudem ist die Handhabung des Geräts von der Installation bis hin zur Wartung einfach und unkompliziert. Dank des einheitlichen ABB-Look-and-feel mit Textanzeige lässt sich das Gerät intuitiv in Betrieb nehmen und bedienen.

Zweifach ausgezeichnet
Für die innovative Entwicklung erhielt ABB zwei Auszeichnungen: In der Kategorie „Excellence in Business to Business – Electronic Technologies“ gewann ABB den German Innovation Award 2019 in Gold. Auslober des Innovationspreises ist der Rat für Formgebung, der 1953 auf Initiative des Deutschen Bundestages gegründet wurde. Zudem war die Messlösung einer der drei Nominierten für den Industriepreis Hermes Award 2019, den die Deutsche Messe AG im Rahmen der Hannover Messe vergibt. Der Hermes Award ist einer der international wichtigsten Industriepreise und zeichnet Unternehmen für technologische Innovationen und Produkte aus.