Distribution Automation 3 | 16

Ein Mehr an Funktionen

Relion-Serien 615 und 620 eignen sich für Verteilnetze und für die Integration von dezentraler Erzeugung

Umfassender Erdfehlerschutz

Die Relion-Serien 615 und 620 weisen jetzt zusätzliche Schutzfunktionen für die Netzverbindung auf, zum Beispiel einen Blindleistungsrichtungsschutz (Q/U-Schutz). Damit sind die Geräte optimal für die Herausforderungen gerüstet, die eine zunehmende dezentrale Energieerzeugung an das Verteilnetz stellt. Neben der erweiterten Schutzfunktionalität kann der Anwender bei der Programmierung der Geräte auch wählen, ob diese nach Edition 1 oder 2 der IEC 61850 erfolgen soll. Die optionale Verteilung der Spannungswerte über den Prozessbus gemäß IEC 61850-9-2 LE (= Lite Edition) in Kombination mit der Zeitsynchronisierung IEEE 1588 reduziert den Verdrahtungsaufwand in der Schaltanlage erheblich. Der Leitungsdifferenzialschutz RED615 bietet jetzt auch optische Schnittstellen für die Stationskommunikation. Der Schutz für Kondensatorbänke REV615 erweitert den Anwendungsbereich der 615er-Serie. In der 620er-Serie stehen die Schutzfunktionen für die Netzverbindung und die Netzanbindung von Kondensatorbänken als Optionen im REF620 zur Verfügung. In beiden Serien sind umfangreiche Erdfehlerschutzfunktionen inklusive Erdschlusswischer integriert, die sogar transiente Erdfehlerströme erkennen. Das kompakte Design und die Steuerfunktionalität von bis zu vier Geräten in der 615er-Serie und von bis zu acht Geräten in der 620er-Serie machen die Produkte zur idealen Lösung für neue und bestehende Anlagen. In Kombination mit den platzsparenden Strom- und Spannungssensoren oder den Kombisensoren von ABB können bestehende Schaltanlagen in der Sekundärverteilung einfach und platzsparend um Schutz- und Messtechnik erweitert werden.

 

Vorteile

  • Zusätzlicher Schutz für die Netzverbindung
  • Edition 1 oder 2 der IEC 61850 bei der Programmierung wählbar
  • Reduzierter Verdrahtungsaufwand
  • Erweiterter Anwendungsbereich
  • Erkennung transienter Erdfehlerströme