Energietechnik 4 | 15

System für die Zukunft

Müllverbrennungsanlage migriert auf Symphony Plus

Die HVC Group wandelt Rest-und Biomüll aus den niederländischen Provinzen Nord- und Südholland, Flevoland sowie Friesland in Elektrizität, Wärme und Gas um. In Alkmaar werden pro Jahr 660.000 t Haus- und Gewerbeabfälle angeliefert und verbrannt. Mithilfe von zwei Dampfturbinen, die jeweils über eine Leistung von 50 MW verfügen, wird aus thermischer Energie Strom für mehr als 100.000 Menschen sowie Fernwärme für einen Industriepark und ein Wohngebiet in der Nähe des Kraftwerks gewonnen.

In mehreren Schritten ersetzt ABB das bisherige Leitsystem Contronic E der Müllverbrennungsanlage Alkmaar durch das zeitgemäße Symphony Plus Melody. „Uns verbindet eine langjährige, vertrauensvolle Partnerschaft mit ABB“, sagt Hans Deken, Projektleiter bei der HVC Group. „Wir haben bereits in der Vergangenheit mehrere Projekte gemeinsam abgewickelt, bei denen wir erfreulicherweise jeweils nur kurze Stillstandszeiten in Kauf nehmen mussten.“ Drei Verbrennungslinien wurden bereits umgerüstet. Das Automatisierungsupgrade für die restlichen elektrischen und thermischen Anlagen ist im Rahmen einer Gesamtanlagenrevision für Anfang 2016 geplant. Die Leistungen von ABB umfassen neben den Planungen für die Automatisierungsfunktionen und der Montage auch alle Baustellenarbeiten wie Verkabelung, Funktionskontrolle, Inbetriebnahme und Optimierung.

Die besondere Herausforderung des letzten, noch ausstehenden Migrationsschritts liegt in der extrem kurzen Umbauzeit. Da hierfür ein Stillstand der gesamten Müllverbrennungsanlage notwendig ist, steht lediglich ein Zeitfenster von einer Woche zur Verfügung. In diesem Zeitraum müssen die Ein- und Ausgangskomponenten sowie die Verarbeitungseinheiten von über 1.400 Messungen, Kontakten und Antrieben ausgetauscht werden. Um die zugesicherten Termine einzuhalten, führt ABB im eigenen Prüffeld in Minden vorab eine umfangreiche Testreihe, den sogenannten Factory Acceptance Test (FAT), mit anschließender Abnahme durch die HVC Group durch.

Im Zuge des letzten Migrationsschritts wird in Alkmaar erstmals auch eine der beiden Dampfturbinen mit ABB-Leittechnik ausgestattet. Hier kommt der Turbinenregler Turbotrol  10, ebenfalls in Melody-Ausführung, zum Einsatz, um einen optimalen Betrieb zu gewährleisten. Die Generatorspannung regelt zukünftig eine Unitrol-Installation.

Mit der Migration auf Symphony Plus Melody hat sich die HVC Group für ein durchgängiges Leitsystem sowohl an den Verbrennungslinien als auch an der Turbine und an weiteren Nebenanlagen entschieden. Die gesamte Automatisierung wird von einer gemeinsamen Warte mit einem einheitlichen Bediensystem kontrolliert und gesteuert. Mit dem Symphony Plus Composer steht zudem ein hocheffizientes Engineering-Tool für die systemweite Konfiguration und Wartung zur Verfügung. „Die Migration sichert den leittechnischen Betrieb unserer Müllverbrennungsanlage in Alkmaar für mindestens weitere zehn bis 15 Jahre“, sagt Hans Deken. „Mit dem neuen, übergreifenden Leitsystem profitieren wir in hohem Maße von den Vorteilen einer State-of-the-art-Automatisierung.“