Engergietechnik 4 | 18

Punkten mit großen Leistungen

RESIBLOC-Trockentransformatoren im Verteilnetz von Volkswagen

Betriebssicher, robust und leistungsstark – mit diesen Stärken überzeugen die RESIBLOC-Trockentransformatoren von ABB auch bei der Stromversorgung großer Produktionsstandorte. Im Verteilnetz von Volkswagen in Wolfsburg etwa bewähren sie sich als umweltschonende und wirtschaftliche Alternative zu ölgefüllten Trafos.

Sie halten hohen elektrischen Belastungen stand und trotzen extremen Temperaturen ebenso wie Feuchtigkeit und Chemikalien. Darüber hinaus kommen sie nahezu ohne Wartungen aus: Die robusten RESIBLOC-Trockentransformatoren von ABB senken die Betriebskosten von Unternehmen. Anwender profitieren zudem von den umweltfreundlichen Eigenschaften der Spannungswandler: Sie sind vollkommen ölfrei, schwer entflammbar und explosionssicher. Somit überzeugen sie immer dann, wenn ausfallsichere Technologie höchste Sicherheitsstandards erfüllen muss.

Für hohe Leistungen gemacht
Vor allem in Leistungsbereichen bis gut 5 MVA setzen Unternehmen daher seit Jahren auf die im ABB-Werk Brilon gefertigten Trockentransformatoren. Inzwischen ist die RESIBLOC-Technologie auch bei höheren elektrischen Anforderungen eine wirtschaftlich attraktive und umweltschonende Alternative zu ölgefüllten Transformatoren. Die ABB-Experten aus dem Sauerland haben ihre Trockentransformatoren inzwischen für Leistungen bis 60 MVA weiterentwickelt. Damit eignet sich die RESIBLOC-Technologie auch für Netztransformatoren an großen Industriestandorten mit Spannungen von bis zu 52 kV. Tobias Aßhauer, Leiter Produktmarketing bei ABB in Brilon, betont: „Viele Unternehmen wissen dies noch nicht und setzen in ihren Netzen bei Leistungen in dieser Größenordnung weiterhin auf ölgefüllte Transformatoren. Die Produktionsanlagen können aber auch durch Trockentransformatoren sicher mit Strom versorgt werden.“

Geringe Brandlast überzeugt
Das zeigt das Beispiel der Volkswagen Kraftwerk GmbH. Die für die Energieversorgung des Volkswagen-Konzerns zuständige Tochtergesellschaft nutzt seit mehr als zehn Jahren die RESIBLOC-Technologie. Im Verteilnetz des Volkswagen- Werks in Wolfsburg sichern fünf Trockentransformatoren von ABB mit Leistungen zwischen 10 und 25 MVA die Stromversorgung. Dabei gleichen Stufenschalter Lastschwankungen aus. So erfüllt Volkswagen Kraftwerk die Anforderungen an den Umwelt- und Brandschutz ohne weitere Investitionen, etwa für eine Sprühflutanlage, einen Leichtflüssigkeitsabscheider oder eine Ölauffangwanne. Alexander Hanko, Leitender Elektroingenieur von Volkswagen Kraftwerk, betont: „Die Trockentransformatoren von ABB waren wegen ihrer geringen Brandlast und ihrer Wirtschaftlichkeit unsere erste Wahl für das Verteilnetz am Standort Wolfsburg.“

„Die Trockentransformatoren von ABB waren wegen ihrer geringen Brandlast und Wirtschaftlichkeit unsere erste Wahl für den Volkswagen- Standort in Wolfsburg.“

Angebotsspektrum erweitert
Für ABB spricht auch die große Erfahrung. Der Standort Brilon fertigt bereits seit einem halben Jahrhundert Transformatoren aus Gießharz. Die Spezialisten entwickeln zudem kontinuierlich neue Technologien, darunter Längsspannungsregler, die im Verbund mit Trockentransformatoren für Netzstabilität sorgen. Entsprechend groß ist die Erfahrung vor Ort, etwa bei Fragen zur optimalen Auslegung. „Unsere Kunden schätzen es, dass sie in Brilon kompetent beraten werden und sich auf ABB verlassen können“, sagt Tobias Aßhauer. Inzwischen hat der Standort sein Kompetenzspektrum erweitert und bietet insgesamt zwei Technologien für Trockentransformatoren an: Neben den RESIBLOC-Modellen fertigt das Werk Brilon auch Vacuum-Cast-Coil Transformatoren (VCC-Transformatoren ), deren Spulen unter Vakuum vergossen werden. Diese Kombination bietet Vorteile für die Kunden, wie Tobias Aßhauer erklärt: „Wir können damit die jeweiligen Vorteile der beiden Technologien ideal für die Projekte unserer Kunden kombinieren und ihnen damit attraktive Pakete aus einer Hand mit einem festen Ansprechpartner vor Ort anbieten, der sie vom ersten Angebot bis zum Projektabschluss betreut.“