Energietechnik 4 | 20

Paradiesische Installation

Schutzschalter für das größte Gartencenter Deutschlands

Beim Neubau des größten Gartencenters in Deutschland hat die ­Henning Elektrotechnik GmbH die gesamte Elektroinstallation übernommen. Herzstück des Projekts sind fast 1.000 Schutzschalter von ABB. Besonders elegante Lösungen sorgen für Energieeffizienz im Hochregallager und für eine bedarfsgerechte Beleuchtung im Außenbereich.

Daniel Kubin
Produkt Marketing Specialist bei ABB

Es ist ein Paradies für Gartenfreunde und das größte seiner Art in Deutschland: Auf 20.000 m² Verkaufsfläche präsentiert das neue Gartencenter Matthies im Süden Hamburgs ein riesiges Sortiment, angefangen von Pflanzen, Gartenbedarf, Motorgeräten und Möbeln bis hin zu Teichfischen. Hinzu kommen kulinarische Angebote zum Genießen und Selbermachen – ein Café mit 200 Plätzen verwöhnt die Kunden und bei der regelmäßigen Grill-Akademie vermitteln Spezialisten ihr Wissen an die Kursteilnehmer.

150 km Kabel

Für die gesamte Elektroinstallation des Gartencenters war Henning Elektrotechnik verantwortlich. Thorsten Rebenstorf, Projektleiter von Henning Elektrotechnik, erläutert: „Unsere Mitarbeiter haben sämtliche Kabel sowie Lichtwellenleiter verlegt und mit der kompletten Elektrotechnik alle Haupt- und Unterverteiler installiert.“ In Zahlen bedeutet das: 150 km Kabel, davon 20 km Datennetzwerkkabel, 3 km Kabeltrassen, abgehängt unter den Decken und an der Wand montiert, 3 km LED-Lichtbänder mit 1.800 Segmenten für die LED-Beleuchtung und eine Niederspannungshauptverteilung (800 A) sowie 13 Unterverteilungen. Das Herzstück der Installation bilden Produkte von ABB. Insgesamt 800 Leitungsschutzschalter (LS-Schalter), 75 Standard-FIs (Fehlerstromschutzschalter) und 100 FI/LS-Schalter sind verbaut; auch alle Schaltschränke stammen von ABB.

In drei Minuten vor Ort

„Das Gartencenter Matthies war für uns ein sehr interessantes Projekt. Zwischen März 2019 und Februar 2020 haben wir 1.750 Manntage geleistet, zeitweise mit einem Montageteam von 30 Mann unter der Führung von Bauleiter Emre Palabiyik“, sagt Thorsten Rebenstorf. „Die Übergabe war planmäßig am 21. Februar – am nächsten Tag eröffnete das neue Haus zum ersten Mal für Stammkunden.“ Seither gab es keinerlei Ausfälle der Elektrotechnik. „Wir haben vereinzelt Dinge im laufenden Betrieb nachjustiert“, sagt Thorsten Rebenstorf. „Aber das ist ganz normal bei so einem großen Projekt.“

Seit Ende Februar ist das Gartencenter Matthies als größtes seiner Art in Deutschland geöffnet.

Henning Elektrotechnik, gegründet 1955, ist ein Familienbetrieb in zweiter Generation; die dritte Generation steht bereits mit in der Verantwortung. Die Unternehmen Henning und Matthies sind seit langen Jahren Standortnachbarn und kannten sich schon vor dem jüngsten Großprojekt. „Nachdem wir unser Angebot gemacht hatten, haben die Bauherren und wir uns im direkten Gespräch sehr sympathisch ausgetauscht. Das Vertrauen war auf beiden Seiten da und wir haben den Auftrag erhalten“, sagt ­Thorsten Rebenstorf. „Sicher hat auch die räumliche Nähe eine wichtige Rolle gespielt. Sollte es eine Störung geben, sind unsere Mitarbeiter in drei Minuten zur Stelle.“

Außen mit KNX/DALI gedimmt

Eine besonders elegante Lösung konnte ­Henning Elektrotechnik für die 91 Außenleuchten des Gartencenters umsetzen. Die existierende Gebäudesteuerung sollte diese ursprünglich in drei definierten Stufen über den Anteil der eingeschalteten LED-Leuchten regeln – ein, zwei, drei Drittel der Leuchten an. „Wir haben vorgeschlagen, stattdessen eine optisch wesentlich angenehmere Variante zu installieren, nämlich die, alle Leuchten auf die drei gewünschten Stufen – ein Drittel, zwei Drittel, volle Lichtstärke – zu dimmen“, sagt Thorsten Rebenstorf.

Mitinhaber Carsten Matthies und Thorsten Rebenstorf, Henning Elektrotechnik, besprechen die Installation.

Realisiert hat Henning Elektrotechnik das Konzept über eine KNX-Datensteuerung, die das aus der Gebäudesteuerung kommende Signal in die entsprechende Dimmstufe übersetzt. Wegen der langen Leitungen und der großen Anlage nutzt die Installation KNX-Komponenten von ABB zu und in den Unterverteilungen. Von dort gibt eine DALI-Steuerung das Signal an die Leuchten. „Die Bauherren hat das System so sehr überzeugt, dass sie für die Beleuchtung des Eingangsbereichs die gleiche Technik gewählt haben“, erklärt Thorsten Rebenstorf.

Eine weitere Besonderheit ist die energieeffiziente Beleuchtung des 5.000 m² umfassenden Hochregallagers. Unabhängig von der restlichen Gebäudesteuerung reagieren die Leuchtbänder in dessen fünf langen Gängen per Bewegungsmelder und spenden nur dann Licht, wenn es benötigt wird.

Vorteil durch vormontierte Schränke

Andreas Lau, Vertrieb Niederspannungsprodukte bei ABB, hat das Projekt begleitet. Er sagt: „Das Gartencenter Matthies ist wirklich ein Einkaufstempel für Gartenfreunde. Ich freue mich, dass unsere Lösungen hier eine so maßgebliche Rolle spielen.“ Thorsten Rebenstorf berichtet: „Unsere langjährigen Erfahrungen mit ABB-Produkten sind durchwegs positiv. In diesem Projekt haben insbesondere die vormontierten, größeren Schränke die Arbeit sehr erleichtert.“

Weitere Infos: info.stotz@de.abb.com