Energietechnik 2 | 14

Größtes Kombikraftwerk Polens

Flexibel mit gekoppelten Netzen

Das 460-MW-Kombikraftwerk, das derzeit in Włocławek entsteht, wird das größte und modernste Polens. Es wird das Chemiewerk Anwil, eine Tochtergesellschaft von PKN Orlen, mit Strom versorgen. Ein Konsortium aus General Electric und SNC-Lavalin Polska baut das Kraftwerk, ABB liefert die elektrischen Systeme und Netzanschlüsse. Bestandteile sind eine Gas- und eine Dampfturbine auf einer Welle sowie ein Abhitzekessel mit den dazugehörigen elektrischen und verfahrenstechnischen Nebenanlagen. Der erzeugte Strom wird sowohl in das 110-kV-Netz des Chemiewerks als auch in das öffentliche 220-kV-Netz eingespeist.

Um die Anlage an beide Netze anbinden zu können, hat ABB eine maßgeschneiderte Lösung entwickelt: Über zwei Blocktransformatoren, kombiniert mit einem Phasenschiebertransformator und den dazugehörigen Hochspannungsschaltanlagen, lassen sich die Stromnetze miteinander koppeln – für einen flexiblen Stromfluss zwischen beiden Netzen. „Das bietet dem Kunden eine optimierte und wirtschaftliche Stromerzeugung für seine Produktionsanlage bei gleichzeitig höherer Versorgungssicherheit“, unterstreicht ABB Sales Manager Hajo Huth vom Geschäftsbereich Power Generation.

Der Phasenschiebertransformator erlaubt eine Steuerung des Wirkleistungsflusses und einen Ausgleich der durch die unterschiedlichen Impedanzen verursachten Phasenwinkeldifferenzen. Auf diese Weise ist die Wirkleistungssteuerung besonders wirtschaftlich.

Für die Projektabwicklung ist ein Team von ABB-Experten aus Polen und Deutschland verantwortlich. Die polnischen Kollegen stehen dem Engineering von ABB Deutschland mit ihren Kenntnissen der lokalen Anforderungen zur Seite. Auch sind sie für sämtliche Baustellenaktivitäten zuständig. „Wir haben das Konsortium von Anfang an in allen technischen Belangen unterstützt. Das Vertrauen des Kunden in die Kompetenz des ABB-Teams war ein maßgeblicher Faktor für die Auftragserteilung“, erklärt ABB-Projektleiter Peter Büchner.

Neben dem Transformatorenpaket liefert ABB die kompletten elektrischen Nebenanlagen, Generatorschalter, Generatorableitung, Mittel- und Niederspannungsschaltanlagen sowie Notstromversorgung und Kabelsysteme. Die elektrischen Anlagen hat ABB mithilfe des Analysetools NEPLAN entwickelt. Damit lassen sich elektrische Netze mit hoher Genauigkeit für stationäre und dynamische Bedingungen analysieren, planen, optimieren und simulieren.

Der Phasenschiebertransformator wird bei ABB in Bad Honnef gebaut.