Engergietechnik 3 | 19

Bahnbrechende Technologie für die Schiene

Trockentransformatoren von ABB reduzieren CO₂-Emissionen

Wenn es auf Sicherheit, Zuverlässigkeit und Effizienz ankommt, sind RESIBLOC-Trockentransformatoren von ABB seit vielen Jahren die erste Wahl – auf Schiffen, Ölplattformen oder im Untertagebau. Mit dem neuen RESIBLOC Rail bringt ABB diese bewährte Technologie erstmals auf die Schiene – genauer gesagt: auf Züge des Schweizer Herstellers Stadler Rail.

Bei der Gestaltung einer nachhaltigen Mobilität der Zukunft spielt der Schienenverkehr eine Schlüsselrolle. Elektrisch betriebene Züge – im Idealfall mit Energie aus erneuerbaren Quellen gespeist – stellen eine der umweltfreundlichsten Möglichkeiten zum Personen- oder Güterverkehr dar. Ein wichtiges Element für einen energieeffizienten Betrieb sind die Transformatoren. „Ölgefüllte Traktionstransformatoren, die bisher Standard in Antriebssystemen bei Triebzügen waren, können hohe Betriebs- und Wartungskosten durch die Verwendung von Öl verursachen“, sagt Tobias Aßhauer, Leiter Produktmarketing bei ABB in Brilon. „Dank RESIBLOC Rail profitieren jetzt auch Hersteller von Schienenfahrzeugen von den zahlreichen Vorzügen der RESIBLOC-Technologie. Wir sind stolz darauf, dass wir als erstes Unternehmen einen Trockentransformator mit geringer Brandlast und hoher Kurzschlussfestigkeit für schwere Belastungszyklen im Bahnbereich anbieten können.“

Bewährte Technologie
Seit mehr als 40 Jahren erfüllen RESIBLOC-Transformatoren von ABB höchste Anforderungen an eine sichere und zuverlässige Stromversorgung. Die Glasfaser- und Epoxidharz-Isolation verhindert, dass Feuchtigkeit, Schmutz oder aggressive Umwelteinflüsse eindringen können. RESIBLOC-Transformatoren werden weltweit für ihre Robustheit und Langlebigkeit geschätzt. Ihre Qualität beweisen sie jeden Tag unter härtesten Bedingungen in den unterschiedlichsten Industriesegmenten.

Bei gleichem Gewicht lassen sich bis zu 45 % geringere Wicklungsverluste im Vergleich zu herkömmlichen Systemen realisieren.

Substanzielle Einsparungen
Mit dem Traktionstransformator RESIBLOC Rail setzt ABB neue Maßstäbe in Sachen Betriebssicherheit und Zuverlässigkeit bei Schienenfahrzeugen. Zudem ist der Transformator höchst leistungsfähig: Bei gleichem Gewicht lassen sich bis zu 45 % geringere Wicklungsverluste im Vergleich zu herkömmlichen Systemen realisieren. Das führt zu einem besonders hohen Wirkungsgrad von 97 %. Damit lässt sich der Gesamtenergieverbrauch für den Betrieb im Vergleich zu den bisher üblichen, ölhaltigen Transformatoren um bis zu 10 % senken. „Insbesondere für Bahnbetreiber ist das ein entscheidender Vorteil – schließlich machen die Energiekosten bis zu 40 % der Gesamtkosten in dieser Branche aus“, erklärt Aßhauer.

RESIBLOC-Transformatoren für Stadler Rail
Einen wichtigen Kunden in der Schweiz konnte ABB bereits von den Vorzügen der neuen Technologie überzeugen: die Stadler Rail AG. Der Zughersteller und ABB blicken bereits auf eine langjährige und vertrauensvolle Zusammenarbeit im Traktionsbereich zurück. RESIBLOC-Rail-Transformatoren werden jetzt unter anderem in der Mariazellerbahn in Österreich eingesetzt. Darüber hinaus sind die Trockentransformatoren von ABB auch im Doppelstockzug KISS (mit einer Transformatorleistung von 1.300 kVA) und im Intercityzug FLIRT (mit einer Leistung von 1.000 kVA) verbaut. Florian Menius von der Produktentwicklung bei Stadler Rail bringt die wichtigsten Vorteile auf den Punkt: „Mit dem RESIBLOC-Rail-Traktionstransformator haben wir eine innovative Lösung gefunden, die uns maximale Sicherheit garantiert und gleichzeitig eine signifikante Reduzierung der Energie- und Wartungskosten erzielt.“

Dank der enormen Energieeffizenz können bis zu 38 t des klimaschädlichen Stoffs CO₂ pro Jahr und Zug eingespart werden.

Rundum nachhaltig
Der RESIBLOC Rail ist nicht nur ein besonders wirtschaftliches, sondern auch ein besonders umweltfreundliches System. Der hohe Wirkungsgrad und die damit verbundene enorme Energieeffizienz zeigen sich beim CO₂-Ausstoß: Bis zu 38 t des klimaschädlichen Stoffs können pro Jahr und Zug eingespart werden. Selbst nach dem Ende ihrer langen Lebensdauer zeigen RESIBLOC-Rail-Transformatoren noch eine verbesserte Ökobilanz: Sie enthalten keinerlei gefährliche Stoffe – somit ist das Recycling besonders einfach.