Energietechnik | 14. April 2021

Zuverlässig über große Distanz

E-Mobilität mit eingeplant

Die Zahl an Produkten von ABB beim Bauprojekt Fleester Höpen in Seevetal ist beeindruckend: 1.030 ABB Sicherungsautomaten, 110 vierpolige ABB FI-Schalter und 110 ABB FI/LS-Schalter. Hinzu kommen 2.500 Steckdosen, 40 km Kabel für Beleuchtung und Steckdosen, 3 km Netzwerkkabel, 3 km Antennenkabel und 3,5 km Zuleitung zu den Wohnungen. Das sind die Bestandteile der Elektroinstallation, die das Unternehmen Henning Elektrotechnik südöstlich von Hamburg an drei Wohnhäusern ausgeführt hat.

Das Projekt umfasst 44 seniorengerechte Wohneinheiten, 38 Tiefgaragenstellplätze und fast 6500 m2 Bruttogeschossfläche. Baustart für das 165-Millionen-Euro-Projekt war im Mai 2018; im Herbst 2020 war es bezugsfertig.

Projektleiter Thorsten Rebenstorf von Henning Elektrotechnik erläutert: „Mit der Installation waren im Schnitt zehn Mitarbeiter befasst. Wie bei praktisch allen Projekten seit 2015 vertrauen wir auf Geräte von ABB.“ In diesem Fall betrifft das die Zähleranlage, die Wohnungsverteiler inklusive unter Putz verlegtem Medienfeld, Blitzschutz für jede Wohnung und das ganze Haus sowie die Allgemeinverteiler für alle Häuser. Eine Besonderheit: Der Energieversorger hat für die drei Gebäude einen gemeinsamen Zählerraum gefordert. Deshalb hat Henning Elektrotechnik einen maßgeschneiderten Einspeiseschrank von ABB eingebaut, der drei parallele NH-2-Zuleitungen und drei NH-1-Ableitungen ermöglicht.

„Wie bei praktisch allen Projekten seit 2015 vertrauen wir auf Geräte von ABB.“

Zwei der Ableitungen führen zur Zähleranlage, von wo aus Leitungen mit besonders großen Querschnitten den Strom zuverlässig auch bis in die in größter Distanz liegenden Wohnungen bringen. Mit der dritten Ableitung ist die Zukunft der E-Mobilität bereits mit eingeplant: Sie ist für ein Lastmanagement reserviert, das in Zukunft das Laden von E-Autos auf den Tiefgaragenplätzen regeln soll.

Weitere Infos unter: info.stotz@de.abb.com