Impulse 2 | 14

Erfahrungen mit in den Alltag nehmen

Freiwillige Helfer von ABB bei den Special Olympics

150 Beschäftigte der deutschen ABB fiebern dem 19. Mai 2014 entgegen. Sie engagieren sich als freiwillige Helfer bei den nationalen Sommerspielen von Special Olympics Deutschland (SOD), die vom 19. bis 23. Mai in Düsseldorf stattfinden. Sie packen mit an, wenn fast 5.000 Athleten mit geistiger Behinderung um Medaillen kämpfen.

Corporate Volunteers werden die Mitarbeiter, die sich ehrenamtlich engagieren und von ihrem Arbeitgeber dabei unterstützt werden, neudeutsch genannt. „Special Olympics Deutschland kann beim Corporate Volunteering mittlerweile auf eine lange Tradition zurückblicken“, sagt Tom Hauthal, verantwortlich für Kommunikation und Marketing bei SOD. „Besonders langjährige Erfahrungen haben Premium Partner wie ABB, die bei allen nationalen Spielen mit einer Vielzahl von Mitarbeitern vertreten sind. Bei ABB wurden seit Beginn des Volunteer-Programms vor 14 Jahren mehr als 2.500 Mitarbeiter einbezogen.“

Impressionen von den Sommerspielen 2012 in München.

Sabine Klotz-Peiker ist eine von ihnen. Sie arbeitet im Vertrieb bei ABB in Ratingen. In Düsseldorf wird sie das elfte Mal für die Athleten und Organisatoren im Einsatz sein. Für die fünf Veranstaltungstage nimmt sich Sabine Klotz-Peiker Urlaub oder Zeitausgleich. Sie hat das SpecialOlympics-Fieber so gepackt, dass sie auch auf privater Ebene SO-Veranstaltungen – zum Beispiel Schwimmfeste oder Tennisturniere – in Nordrhein-Westfalen unterstützt. „Ich freue mich auf die Spiele im Mai, vor allem auf das Wiedersehen mit vielen lieb gewonnenen Sportlern, Betreuern, Familienangehörigen und Helfern, die ich im Laufe der Jahre kennengelernt habe. Und natürlich auch auf ganz viele neue Bekanntschaften beziehungsweise Freundschaften.“

Sabine Klotz-Peiker im Einsatz
Ein Herz und eine Seele mit einer Athletin bei den Spielen 2006 in Berlin

Vom Lauffieber gepackt

Einer, den Sabine Klotz-Peiker wiedersehen wird, ist der Sportler Andre Scharf. Er ist seit sechs Jahren Teilnehmer an Special-Olympics-Wettbewerben. Seine große Leidenschaft war und ist das Skifahren, das er in der Skihalle Neuss betreiben kann. Vor zwei Jahren kam er zufällig noch zu einer weiteren Sportart, als für einen Lauf noch ein Athlet gesucht wurde. Er trainierte ein paar Wochen und lief gleich erfolgreich die 10-Kilometer-Strecke. Seither hat ihn das Lauffieber gepackt, und so ging er zum Beispiel im September 2013 beim Düsseldorfer Kö-Lauf über die zehn Kilometer an den Start. Bei den Special Olympics Düsseldorf 2014 tritt er nun erstmals bei den Laufwettbewerben in der Leichtathletik an.

Andre ist ein erfahrener Special-Olympics-Athlet. Bei den nationalen Winterspielen in Garmisch-Partenkirchen 2013 holte er im Slalom die Goldmedaille und im Riesenslalom die Silbermedaille. Sein persönlicher Höhepunkt war das Treffen mit Felix Neureuther, der beim Klassifizierungslauf als Vorläufer mit dabei war und die Athleten großartig motivierte. An ihn erinnert sich auch Sabine Klotz-Peiker besonders gerne: „Mich hat beeindruckt, wie die Skisportidole sich während der Wettkampfsaison die Zeit nehmen, den Sportlern ein Lächeln aufs Gesicht zu zaubern.“

Sabine Klotz-Peiker als offizielle Botschafterin für die Sommerspiele 2014.

„Direkt aufs Podest“

„Es war nicht einfach, einen regulären Sportverein zu finden, in dem Andre auch voll akzeptiert wurde“, berichtet die Mutter von Andre. Daher war die Familie sehr froh, als sie SOD kennenlernte und Andre an seinen ersten Winterspielen teilnahm und „direkt aufs Podest“ fuhr. Seither wurde Andre bereits dreimal von der Stadt Grevenbroich und zweimal vom Skibezirk Nordrhein für seine Special-OlympicsErfolge ausgezeichnet. Mittlerweile nimmt Andre auch an regulären Schwimmwettbewerben in NRW teil, fährt offene Skirennen und Punkterennen des Deutschen Skiverbandes mit. „Eigentlich kann man sich Andre nicht in einem Sessel sitzend vorstellen.“ Die Familie freut sich, bei den Spielen in Düsseldorf 2014 dabei zu sein.

Möglich werden diese sportlichen Großveranstaltungen für Menschen mit geistiger und mehrfacher Behinderung nur durch die vielen Helfer. Insgesamt waren mehr als 5.000 Firmenvolunteers in den vergangenen zehn Jahren bei nationalen Spielen von SOD dabei. Für die Unternehmen gibt es verschiedene Modelle, um den Einsatz ihrer Mitarbeiter bei den Wettbewerben zu organisieren. Einige Unternehmen bieten Corporate Volunteering während der Arbeitszeit an, zum Beispiel als Teil des Ausbildungsprogramms. Bei anderen Unternehmen wie ABB nehmen die Mitarbeiter Urlaub. „ABB wird bei den Special Olympics Düsseldorf 2014 zum 15. Mal mit Corporate Volunteers dabei sein“, erklärt Sabine Klotz-Peiker. „60 Prozent sind Wiederholungstäter und zusammen mit den neuen Corporate Volunteers ergibt dies eine gute Mischung. Unsere Erfahrungen nehmen wir mit in den beruflichen und privaten Alltag. Die Zusammenarbeit im Team funktioniert besser dank der Erfahrungen, die wir bei SpecialOlympics-Veranstaltungen sammeln. Die Woche als freiwilliger Helfer kostet Kraft und Engagement. Aber nach einer Woche bei Special Olympics weiß ich wieder, was im Leben wirklich wichtig ist.“

Special Olympics

Die deutsche Organisation der weltweit größten Breitensportbewegung für Menschen mit geistiger und mehrfacher Behinderung hat zum Ziel, den Athleten durch den Sport mehr Anerkennung, Lebensfreude und Selbstvertrauen zu geben. Die Premium Partnerschaft von ABB geht über ein rein finanzielles Sponsoring hinaus, jedes Jahr helfen ABB-Mitarbeiter bei den nationalen Spielen von Special Olympics.